Ratgeber zu den häufigsten Fragen zu Hartz IV aktualisiert

Aktuelle Ergänzungen zu Regelungen in Corona-Zeiten (Stand: 28. Mai 2020)

Der Gesetzgeber hat mit den sogenannten Sozialschutzpaketen I (März 2020) und II (Mai 2020) die im Ratgeber "Arbeitslosengeld II in Berlin" dargestellte Rechtslage an einigen Stellen vorübergehend verändert.

Hier kann der Ratgeber runtergeladen werden: https://www.beratung-kann-helfen.de/beratung/hilfreiche-ratgeber/arbeitslosengeld-2

Ratgeber zu den häufigsten Fragen zu Hartz IV

"Wer in existenzielle Not gerät und Arbeitslosengeld II in Anspruch nehmen muss, hat es mit einem aufwendigen Antragsverfahren, bürokratischen Zwängen und einem ganzen Katalog an Pflichten zu tun. Trotz aller Sorgen und Ängste ist es wichtig, Ruhe zu bewahren und seine Ansprüche geltend zu machen. Hier bietet dieser Ratgeber zum Arbeitslosengeld II eine wichtige Hilfe. Das Berliner Arbeitslosenzentrum (BALZ) klärt Sie damit über Ihre Rechte auf und informiert Sie darüber, was Sie beim Umgang mit dem Jobcenter wissen und beachten sollten, damit Sie zu Ihrem Recht kommen", schreibt Berlins Sozialsenatorin Elke Breitenbach in einem Grußwort zur 2. Auflage unseres Ratgebers.

Der in Kooperation mit der Diakonie Berlin-Brandenburg herausgegebene Ratgeber stellt nicht nur die Rechtsvorschriften zum SGB II und der angrenzenden Rechtskreise vor. Er geht besonders gründlich auf die Berliner Verhältnisse ein.

Dazu gehören fundierte Informationen über

  • die speziell in Berlin geltenden Ausführungsvorschriften zu den Kosten der Unterkunft und Heizung, den einmaligen Leistungen und den Leistungen für Bildung und Teilhabe,
  • weitere Beratungs- und Hilfsangebote in der Stadt,
  • in Berlin bestehende Vergünstigungen für Menschen mit wenig Geld.

Berlin ist eine bunte Metropole. In unserer Stadt leben hunderttausende Menschen mit einer anderen als der deutschen Staatsangehörigkeit. Damit wir auch sie erreichen, haben wir den Text in mehrere Sprachen übersetzen lassen (siehe unten).

Der Ratgeber wird gefördert aus Mitteln der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales.

Für die erste Auflage erhielten wir außerdem Zuschüsse des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, des Diakonischen Werks Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, der Stiftung Hilfswerk Berlin und der Stiftung Menschenwürde und Arbeitswelt.

Durch die Unterstützung können wir den Ratgeber hier kostenlos zum Download bereitstellen. Herzlichen Dank!